Songs

Aber Dich gibt's nur einmal für mich (Nilsen Brothers)
Adios Amor (Andy Borg)

All of me (John Legend)
Another Day in Paradise (Phil Collins)

Are you lonesome tonight (Elvis Presley)
Autumn Leaves (Nat King Cole)
Ave Maria (Schubert)
Babicka (Karel Gott)

Blowing in the Wind (Bob Dylan)
Blue Bayou (Roy Orbison)

Blue Velvet (Bobby Vinton)
Cabaret Welcome Song (Joel Grey)
Cajun Moon (J.J. Cale)
California Blue (Roy Orbison)

Candle in the Wind (Elton John)
Coming around again (Carly Simon)

Can’t help falling in love with you (Elvis Presley)
Caprifischer (Rudi Schuricke)
Catch a falling star (Bing Crosby)
Country Roads (John Denver)
Crying in the Chapel (Elvis Presley)
Dance me to the end of love (Leonhard Cohen) 
Dein ist mein ganzes Herz
Dein schönstes Geschenk (Roy Black)
Der letzte Walzer (Peter Alexander)
Don’t be cruel (Elvis Presley)

Don't cry Daddy (Elvis Presley)
Du hast mich tausend Mal belogen (Andrea Berg)
Ein Stern der deinen Namen trägt (DJ Ötzi)

Einmal um die ganze Welt (Karel Gott)
Es ist nicht leicht ein Clown zu sein (Mary & Gordy)

Fathers and Sons (Cat Stevens)
Fly me to the moon (Frank Sinatra)
Follow me (Amanda Lear)
Ganz in Weiß (Roy Black)
Ginny come lately (Bryan Hyland)

Griechischer Wein (Udo Jürgens)
Hallelujah (Leonhard Cohen)
Heal the World (Michael Jackson)
Heast as nit (Hubert von Goisern)
Help me make it through the night (Kris Kristofferson)
Hero (Enrique Iglesias)
Honey I miss you (Bobby Goldsboro)
Human (Are we human or are we dancers) (The Killers)
I am I said (Neil Diamond)
I have a dream (ABBA)
I'll get by (Dick Haymes)
I’m dreaming of a White Christmas (Bing Crosby)

I'm singing in the rain (Gene Kelly)
Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein
Imagine (John Lennon)

In Dreams (Roy Orbison)
In the Ghetto (Elvis Presley)
It ain’t me babe (Johnny Cash und June Carter)
Jackson (June Carter und Johnny Cash)
Jingle Bells (Frank Sinatra)
Killing me softly (Roberta Flack)
Kriminaltango (Ralf Bendix)

La Mer (Charles Trenet)
La Paloma (Julio Iglesias)
Last Christmas (Wham)
Last Farewell (Roger Whittaker)

Like a candle in the wind (Elton John)
Lili Marlen (Marlene Dietrich)
Love me tender (Elvis Presley)
Lucille (Kenny Rogers)

Man in Black (Johnny Cash)
Mercy Chérie (Udo Jürgens)
Mit Tränen in den Augen ist man blind (Julio Iglesias)

Moondance (Van Morrison)
Moonshadow (Cat Stevens)
Morning has broken (Cat Stevens)

My heart will go on (Celine Dion)
My Way (Frank Sinatra)
Nature Boy (Nat King Cole)
New York, New York (Frank Sinatra)
Nine million bicycles in Beijing (Katie Melua)

No matter what (Boyzone)
On the sunny side of the street (Louis Armstrong)
One way wind (Cats)

Patrona Bavarie (Naabtal Duo)
Piano Man (Billy Joel)
Que sera que sera (Doris Day)

Raindrops keep falling on my head (B. J. Thomas)
Release me (Engelbert Humperdinck)

Rhinestone Cowboy (Glen Campbell)
Ring of fire (Johnny Cash)
Rock around the clock   Bill Haley
Sacrifice (Elton John)

Sag' beim Abschied leise Servus (Willi Forst)
Sailing (Rod Stewart)
Schiwago-Melodie (Karel Gott)
Schneewalzer (Heino)
Schön war die Zeit (Freddy Quinn)
Seasons in the Sun (Terry Jacks)
Seemann, lass´ das Träumen (Freddy Quinn)

Sierra Madre (Heino)
Send in the Clowns (Judy Collins)
Simply the best (Tina Turner)

Singing in the Rain (Gene Kelly)
Sixteen Tons (Tennessie Ernie Ford)

Smile (Nat King Cole)
Smoke gets in your eyes (The Platters)
Some broken hearts (Don Williams)
Something Stupid (Frank und Nancy Sinatra)
Somewhere over the Rainbow (Israel Kamakawiwo’ole)
Song for my father (Leon Thomas)
Spanish Eyes (Al Martino)
Strangers in the night (Frank Sinatra)

Streets of London (Ralph Mc Tell)
Streets of Philadelphia (Bruce Springsteen)
Summertime (Ella Fitzgerald)
Summerwind (Frank Sinatra)
Summerwine (John Hazlewood und Nancy Sinatra)

Suzanne (Leonhard Cohen)
Sway (Dean Martin)
Sweet Caroline (Neil Diamond)
Take on me (a-ha)
Take the A-Train (Duke Ellington)
The lion sleeps tonight (The tokens)
That's amore (Dean Martin)

The Gambler (Kenny Rogers)
The Impossible Dream (Elvis Presley)
The Winner takes it all (ABBA)

The Wonder of You (Elvis Presley)
Theater Theater der Vorhang geht auf (Katja Ebstein)

TNT (ACDC)
To all the girls I've loved before (Julio Iglesias)

Tom Tom Turn around (New World)
Unchained Melody (The Righteous Brothers)
Wandrin Star (Lee Marvin)

What a difference a day makes (Dick Haymes)
What a wonderful world (Louis Armstrong)

Whataya want from me (Adam Lambert)
Who the fuck is Alice (Living next door to Alice) (Smokie)
Wirf Deine Träume auf den Müll (Günther Golem)
Without you (Mariah Carey)
Worksong (Nina Simone)
Yes Sir, I can Boogie (Baccara)
You have lost the Loven Feeling (Righteous Brothers)
You're my heart, You’re my soul (Modern Talking)
Zigeunerjunge (Alexandra)
und andere mehr...

 




 

Ich bin zu buchen!


"Gestern - erinnern mit Günther Golem"
 

deutsche und englische Oldies mit Moderation, Comedy und Clownerie 
(ein bis zwei Stunden) 


Kontakt: 

guenther.golem@web.de
www.guenther-golem.de/kontakt

 

 
Ring of Fire (Johnny Cash) *** Griechischer Wein (Udo Jürgens) *** Hallelujah (Leonhard Cohen) *** Caprifischer (Rudi Schuricke) *** Blowing in the Wind (Bob Dylan) *** That’s amore (Dean Martin) *** What a wonderful world (Louis Armstrong) *** Babicka (Karel Gott) *** Help me make it through the night (Kris Kristofferson) *** In the Ghetto (Elvis Presley) *** My heart will go on (Celine Dion) *** Kriminaltango (Ralf Bendix) *** Sweet Caroline (Neil Diamond) *** Einen Stern der Deinen Namen trägt (DJ Ötzi) *** Rock around the clock (Bill Haley) *** Love me tender (Elvis Presley) *** Suzanne (Leonhard Cohen) *** Que sera (Doris Day) *** I have a dream (ABBA) *** Seemann Deine Heimat ist das Meer (Freddy Quinn) *** TNT (ACDC) *** Father and Son (Cat Stevens) 

und viele andere Lieder




 

Liedermacher

 

Wirf Deine Träume auf den Müll
Musik und Text:  Günther Golem
Chor: Sandrina Sedona


Hier geht's zum Video:

"Wirf Deine Träume auf den Müll"

Du bist mit Drei im Leb'n dabei
mühsam ist der Weg zur Vier
jeder sagt Dir so wie's sei
werd' doch auch so klug wie wir

Kaum die Fünf man lernt zu Schreiben
Schluss mit Kinderzeitvertreiben
Gameboys martern jetzt Dein Hirn
Phantasie - schmilzt wie Frühjahrsfirn

Wirf Deine Träume auf den Müll
nicht länger nähren sie Dein Blut
jetzt kehrt ein ins Geisteshaus
was man auf der Welt nicht tut
was man auf der Welt nicht tut

Die Schule greift Dich schon mit Sechs
stopft Dich voll mit zu viel Wissen
fragt nicht viel nach dem Vermissen
nachts weinst Du in Deine Kissen

nun bist Du Sieben, weisst schon viel
lachst nicht mehr so gern wie früher
dafür im Computerspiel
schiesst zwanzig tot - das immer rüder

Wirf Deine Träume auf den Müll...
 
Schon mit Acht – kaputt gemacht
viel Erdenzeit umsonst verbracht
mager geht‘s Dir auch mit Neun
immer weniger zum Freu‘n

Zehn Jahre bist Du auf der Welt
und weil’s andern so gefällt
ach was wirst Du doch geschmeidig
da Dich das am Leben hält
 
Wirf Deine Träume auf den Müll...

Elf Jahre währt Dein Erdensein,
die Welt war groß, jetzt wird sie klein
Digitale Welt, sie saugt Dich ein
Apps zieh’n Dich ins Netz hinein
 
Zwölf Jahre alt, die Kindheit aus
in welche Welt gehst Du hinaus
ein Leben das so viel verspricht
und sein Versprechen so oft bricht.

Wirf Deine Träume auf den Müll...

 


Grüne Winter
Text:  Günther Golem

Winter grün – die Blumen blüh’n
Die weiße Pracht – hat ausgelacht
Immer wärmer auf der Welt
Hauptsach‘ wir verdienen Geld

Niemand Hänge runterbrettert
wenn d‘Wärm‘ auf 20 Grade klettert
Keiner macht mehr Schneeballschlacht
der Sommer hat Ganzjahres-Macht

Apres-Schi – haut nimma hi
Besser flieh‘ - zum Indoor-Schi
Wo Einkehrschwünge gern geführt
weil Kunstschnee mit Chemie verrührt

Winter Grün – die Blumen blüh’n
Die weiße Pracht – hat ausgelacht
Immer wärmer auf der Welt
Hauptsach‘ wir verdienen Geld

Salzfabriken sind ruiniert
wenn’s auf Straßen nicht mehr friert
Lawinendienste – einst famos
sind jetzt plötzlich arbeitslos

Immer rarer wird der Schnee
statt Glühwein gibt’s nun Eiskaffee
Auf kurze Hose, Minirock
hat jetzt auch der Winter Bock

Winter Grün – die Blumen blüh’n
Die weiße Pracht – hat ausgelacht
Immer wärmer auf der Welt
Hauptsach‘ wir verdienen Geld

Z‘Haus geh’n Gas und Öl nicht aus
das Klima wärmt jetzt unser Haus
Keiner braucht mehr die Schneeschippe
freut sich deine ganze Sippe

Schnee und Eis zum Fremdwort wird
jubelt der Biergartenwirt
(Fade out…)
Winter Grün – die Blumen blüh’n
Die weiße Pracht – hat ausgelacht
Immer wärmer auf der Welt
Hauptsach‘ wir verdienen Geld



Klang der Sterne
Musik und Text:  Christine Anspach, Aron Altmann, Günther Golem

Das Universum ist in mir
und ich   ich bin in ihm
Und träume ich   so träumt es mir
die schönsten Melodien

Woraus besteht das große All
woraus und auch worin
hat es Anfang hat es End
dann hat es doch auch Sinn

Lieg ich im Gras und komm zur Ruh
unter des Himmels Ferne
so lausche ich und deck mich zu
mit dem Klang der Sterne

Jeder Stern so groß er ist
ist einsam und verloren
doch alles ist   da es ja ist
im Ganzen wohl geborgen

Ewig kling‘nder Sternenschall
schwingt aus Seelenferne
berühre mich Du endlos All
Du Farbenklang der Sterne

Ihr Gestirne, hoch da oben
schicksalhaft mit mir verwoben
Ihr Himmelsstimmen - königlich
klinget alle Zeit für mich
klingt für mich
klinget alle Zeit für mich
klingt für mich

Weiter tiefer – unendlich
kein Mensch stirbt wirklich gerne
doch wenn es sein muss sterb ich nur
beim ewgen Klang - der Sterne

 


Wir sind nur aus der Spur ...
Text:  Günther Golem

Mit Schweinepest und Rinderwahn
das Schnitzel so recht munden kann.
Dioxin und Salmonellen
werden zu Gesundheitsquellen.

Von vielen Tieren nicht gemocht,
die Hitze, die bald gar sie kocht.
Viele leben jetzt im Norden
Wärme wird auch dort bald morden.

Einst jung und g’sund, jetzt alt und krank,
das Geld der Alten flieht die Bank.
Denn‘s Pflegeheim verhökert willig,
sein Bettgefängnis - das nicht billig.

Fünf vor Zwölf tickt die Uhr,
wir sind nur aus der Spur.
Voll an die Wand
fährt uns scharfer Verstand.

Man holte preiswert einst ins Land
Kraft des Atoms mit viel Verstand.
Eine Million von Jahren
wird uns nun teurer Müll verstrahlen.

Heimaterde – du bist hin,
viel zu viel Monsanto drin.
Reine Luft läuft nur noch rund
im klimatisierten Kreisverbund.

Jedes Jahr und nicht zu knapp
brennt halb Kalifornien ab.
Löschwasser gibt’s am falschen Ort,
die Flut spült ganze Städte fort.

Fünf vor Zwölf tickt die Uhr,
wir sind nur aus der Spur.
Voll an die Wand
fährt uns scharfer Verstand.

Es löst unentwegt und mit Bravour
die Wissenschaft uns von den Ketten
der Probleme, die wir ohne sie
gewisslich nicht bekommen hätten.

Mehret euch, werdet Gewimmel
mehr als Sterne hoch am Himmel.
Das Paradies ist jetzt geschlossen,
da übervölkert und verdrossen.

Der Irren werden immer mehr
und ebenso die Psychiateeer.
Ver-rückten macht das gar nichts aus,
„Normal“ heißt‘s größte Irrenhaus

Fünf vor Zwölf tickt die Uhr,
wir sind nur aus der Spur.
Voll an die Wand
fährt uns scharfer Verstand.

 


Blow it in the Wind...
Text:  Günther Golem

How many roads are still to be built
before we run out of land
How many seas are left to pollute
before fish die all in the sand
Yes and how much fresh air is lost day by day
before breath comes to an end

The answer my friend is blowing in the wind
the answer is blowing in the wind

Yes and how many mountains of cash will replace
soon our water and food
Owned by a crew of just a few
who live their lives better than good
Yes and how many years can man stick to his lies
and pretend he lives the best way he could

The answer my friend is blowing in the wind
the answer is blowing in the wind

Yes and how many years do you struggle my friend
elections are not changing a thing
Yes and how much longer will you trust in vain
churches that spill blood and pain
Yes and how many times do you look to the sky
and wonder where god just has been

The answer my friend is blowing in the wind
the answer is blowing in the wind